Cv

Aus rowiki
Version vom 18. Februar 2021, 16:00 Uhr von Adminrsk (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Roland S. Kamzelak, Prof. Dr. phil, geb. 1961 in Subiaco, Australien

Literaturwissenschaftler und Editionsphilologe, Leiter Entwicklung und Stellv. Direktor des Deutschen Literaturarchivs Marbach, Honorarprofessur für Digital Humanities an der Universität Würzburg

  • Schule in Tettnang, Friedrichshafen (GZG, Abitur 1982) und in Rockville, Md, USA (Magruder Highschool, Diploma 1980).
  • April 1999 bis November 2000 freier Mitarbeiter im Editionsprojekt Harry Graf Kessler am Deutschen Literaturarchiv in Marbach am Neckar, seit November 2000 Leiter des Projektes.
  • Seit November 2000 Leiter Entwicklung und Stellv. Direktor des Deutschen Literaturarchivs Marbach
  • Wintersemester 2003/2004 Lehrbeauftragter der Universität Stuttgart, Deutsches Seminar.
  • Seit Wintersemester 2003/2004 Lehrbeauftragter am Institut für Kulturmanagement, PH Ludwigsburg.
  • Februar 2004, Promotion zum Dr. phil. an der Universität Tübingen zum Thema "E-Editionen. Zur neuen Praxis der Editionsphilologie. Ida und Richard Dehmel - Harry Graf Kessler. Briefwechsel 1898-1935." bei Prof. Dr. Gotthart Wunberg
  • WS 2007/08 bis SS 2009 Lehrbeauftragter der Technischen Universität Darmstadt, Deutsches Seminar, für Editionsphilologie
  • seit SS 2010 Lehrbeauftragter der Universität Würzburg, Computerphilologie, für Editionsphilologie und Digital Humanities
  • 2010 NDR-Kultur Sachbuchpreis für die herausgeberische Leistung von Harry Graf Kessler, Das Tagebuch 1880-1937 (9 Bände), Stuttgart: Cotta 2004-2018
  • 2014 USA-Aufenthalt (University of Maryland, MITH) mit einem Forschungsstipendium der Gerada-Henkel-Stiftung
  • seit Oktober 2018 Honorarprofessor an der Universität Würzburg