Cv

Aus rowiki
Version vom 2. Oktober 2017, 17:38 Uhr von Adminrsk (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Roland S. Kamzelak, geb. 1961 in Subiaco, Australien

  • Schule in Tettnang, Friedrichshafen (GZG, Abitur 1982) und in Rockville, Md, USA (MHS, Diploma 1980).
  • Studium: Politikwissenschaften, Anglistik und Germanistik an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen und an der University of Queensland, Brisbane.
  • Staatsexamen 1994 (Deutsch, Englisch), Eberhard-Karls-Universität Tübingen.
  • Mai 1994 bis April 1999 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Literaturarchiv in Marbach am Neckar (Projekt Harry Graf Kessler).
  • 1996-2013 Lehrbeauftragter für das Fach Deutsch und neue Medien an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg.
  • Januar 1999 bis Oktober 2000 Kulturreferent der Wüstenrot Stiftung, Ludwigsburg.
  • April 1999 bis November 2000 freier Mitarbeiter im Editionsprojekt Harry Graf Kessler am Deutschen Literaturarchiv in Marbach am Neckar, seit November 2000 Leiter des Projektes.
  • Seit November 2000 Leiter Entwicklung und Stellv. Direktor des Deutschen Literaturarchivs Marbach
  • Wintersemester 2003/2004 Lehrbeauftragter der Universität Stuttgart, Deutsches Seminar.
  • Seit Wintersemester 2003/2004 Lehrbeauftragter am Institut für Kulturmanagement, PH Ludwigsburg.
  • Februar 2004, Promotion zum Dr. phil. an der Universität Tübingen zum Thema "E-Editionen. Zur neuen Praxis der Editionsphilologie. Ida und Richard Dehmel - Harry Graf Kessler. Briefwechsel 1898-1935." bei Prof. Dr. Gotthart Wunberg
  • WS 2007/08 bis SS 2009 Lehrbeauftragter der Technischen Universität Darmstadt, Deutsches Seminar, für Editionsphilologie
  • seit SS 2010 Lehrbeauftragter der Universität Würzburg, Computerphilologie, für Editionsphilologie und Digital Humanities