Cv: Unterschied zwischen den Versionen

Aus rowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
Zeile 1: Zeile 1:
 
<p>Roland S. Kamzelak, geb. 1961 in Subiaco, Australien</p>
 
<p>Roland S. Kamzelak, geb. 1961 in Subiaco, Australien</p>
 +
 +
Literaturwissenschaftler und Editionsphilologe, Leiter Entwicklung und Stellv. Direktor des Deutschen Literaturarchivs Marbach, Honorarprofessur für Digital Humanities an der Universität Würzburg
  
 
*  Schule in Tettnang, Friedrichshafen ([http://www.gzg.fn.bw.schule.de/joomla/jupgrade/ GZG], Abitur 1982) und in Rockville, Md, USA ([http://www.montgomeryschoolsmd.org/schools/magruderhs/ Magruder Highschool], Diploma 1980).
 
*  Schule in Tettnang, Friedrichshafen ([http://www.gzg.fn.bw.schule.de/joomla/jupgrade/ GZG], Abitur 1982) und in Rockville, Md, USA ([http://www.montgomeryschoolsmd.org/schools/magruderhs/ Magruder Highschool], Diploma 1980).

Aktuelle Version vom 24. März 2019, 15:20 Uhr

Roland S. Kamzelak, geb. 1961 in Subiaco, Australien

Literaturwissenschaftler und Editionsphilologe, Leiter Entwicklung und Stellv. Direktor des Deutschen Literaturarchivs Marbach, Honorarprofessur für Digital Humanities an der Universität Würzburg

  • Schule in Tettnang, Friedrichshafen (GZG, Abitur 1982) und in Rockville, Md, USA (Magruder Highschool, Diploma 1980).
  • April 1999 bis November 2000 freier Mitarbeiter im Editionsprojekt Harry Graf Kessler am Deutschen Literaturarchiv in Marbach am Neckar, seit November 2000 Leiter des Projektes.
  • Seit November 2000 Leiter Entwicklung und Stellv. Direktor des Deutschen Literaturarchivs Marbach
  • Wintersemester 2003/2004 Lehrbeauftragter der Universität Stuttgart, Deutsches Seminar.
  • Seit Wintersemester 2003/2004 Lehrbeauftragter am Institut für Kulturmanagement, PH Ludwigsburg.
  • Februar 2004, Promotion zum Dr. phil. an der Universität Tübingen zum Thema "E-Editionen. Zur neuen Praxis der Editionsphilologie. Ida und Richard Dehmel - Harry Graf Kessler. Briefwechsel 1898-1935." bei Prof. Dr. Gotthart Wunberg
  • WS 2007/08 bis SS 2009 Lehrbeauftragter der Technischen Universität Darmstadt, Deutsches Seminar, für Editionsphilologie
  • seit SS 2010 Lehrbeauftragter der Universität Würzburg, Computerphilologie, für Editionsphilologie und Digital Humanities
  • 2010 NDR-Kultur Sachbuchpreis für die herausgeberische Leistung von Harry Graf Kessler, Das Tagebuch 1880-1937 (9 Bände), Stuttgart: Cotta 2004-2018
  • 2014 USA-Aufenthalt (University of Maryland, MITH) mit einem Forschungsstipendium der Gerada-Henkel-Stiftung
  • seit Oktober 2018 Honorarprofessor an der Universität Würzburg